Ferrari rast in Stauende - zwei Tote

+
Polizisten und Einsatzkräfte sichern nach einer Massenkarambolage auf der Autobahn 9 bei Dessau-Roßlau die Unfallstelle.

Dessau-Roßlau - Massenkaramboage in in Sachsen-Anhalt: Ein Ferrari mit Schweizer Kennzeichen ist in ein Stauende auf der Autobahn 9 gerast und hat zwei Menschen getötet.

Nach ersten Ermittlungen war der Sportwagen am Dienstagabend mit hoher Geschwindigkeit auf die stehenden Fahrzeuge gekracht, wie die Polizei in Dessau-Roßlau am Mittwoch mitteilte.

Ein 54-Jähriger und eine zwei Jahre ältere Frau, die beide aus dem Land Brandenburg stammen, wurden getötet. Die beiden Insassen des Sportwagens und vier weitere Menschen erlitten schwere Verletzungen. Der Ferrari schob bei dem Aufprall fünf weitere Fahrzeuge ineinander. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 160 000 Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion