Fischer töten zehn Piraten

Dhaka - In Bangladesch haben Fischer zehn Piraten getötet. Die nach einer Schießerei mit den Sicherheitskräften verletzten Seeräuber wurden gerade zu einer Wache geführt, als die Fischer über sie herfielen und sie zu Tode prügelten.

Den Angaben zufolge waren die Beamten den Fischern in der südlichen Region Bhola am Mittwoch zahlenmäßig weit unterlegen und hatten daher keine Chance, zur Rettung der Verdächtigen einzugreifen. Seeräuberei ist vor den Küsten von Bangladesch stark verbreitet. Fischer werfen den Behörden immer wieder vor, zu wenig für ihren Schutz zu tun.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare