Die Rettungsleine ignorierte er

Flucht vor Polizei - Mann ertrinkt im Neckar

Esslingen - Ein Mann ist auf der Flucht vor der Polizei in Baden-Württemberg in den Neckar gesprungen. Bemühungen, in an Land zu ziehen, schlug er aus - ein tödlicher Fehler.

Zuvor hatte der 23-Jährige mit zwei anderen Männern die Türsteher und einen unbeteiligten Mann vor einem Club in Esslingen mit Eisenstangen attackiert, wie die Polizei mitteilte. Beim Eintreffen der Beamten am frühen Sonntagmorgen flüchtete der Mann und sprang in den Neckar. Die ihm von den Beamten zugeworfene Rettungsleine habe er ignoriert. Taucher, die Teil einer großangelegten Suchaktion mit Feuerwehr, DRK und mehreren Booten waren, fanden den Mann am Sonntagmorgen leblos im Fluss. Wiederbelebungsversuche des Notarztes blieben erfolglos.

Die beiden anderen mutmaßlichen Schläger konnten festgenommen werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion