Sie wollten nach Rumänien

Flüchtlings-Boot kentert vor Istanbul

Istanbul - Sie stammten aus Afghanistan und wollten über das Schwarze Meer nach Rumänien: Ein Flüchtlings-Boot ist vor der Küste von Istanbul gekentert. Mindestens 24 Flüchtlinge sind ertrunken.

Mindestens 24 Flüchtlinge sind am Montag vor der Küste der türkischen Metropole Istanbul ertrunken. Ihr Boot kenterte im Übergang der Bosporus-Meerenge zum Schwarzen Meer, wie örtliche Medien berichteten. Demnach wurden sieben Insassen von der Küstenwache gerettet, neun weitere galten als vermisst.

Die Flüchtlinge stammten den Berichten zufolge aus Afghanistan und wollten über das Schwarze Meer nach Rumänien reisen. Die Türkei ist ein wichtiges Transitland für Flüchtlinge aus Afrika und Asien, die nach Europa gelangen wollen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare