Staatsanwaltschaft ermittelt

Flüchtlingsheim: Mädchen von fünf Männern vergewaltigt?

Hamburg - Wurde in einem Hamburger Flüchtlingsheim ein Mädchen (7) von fünf Männern vergewaltigt? Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Wie die "Bild"-Zeitung und der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichten, ermittelt die Polizei wegen schweren sexuellen Missbrauchs an einem Kind in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung (ZEA) für Flüchtlinge im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld. Nach Informationen der "Bild" wurde bereits am Dienstagabend kurz nach 19 Uhr die Polizei alarmiert. Es wurde angezeigt, dass ein Mädchen (7) Opfer einer Gruppenvergewaltigung geworden sei.

Nach Informationen des Senders NDR 90,3 wurden im Zuge der Ermittlungen in der Erstaufnahme fünf arabisch sprechende Männer festgenommen. Nach einem Verhör wurden die Verdächtigen wieder freigelassen. Oberstaatsanwältin Nana Frombach sagte der "Bild": "Wir haben ein Verfahren gegen fünf Personen eingeleitet. Es erhärte sich bisher kein dringender Tatverdacht. Die Ermittlungen werden fortgesetzt."

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion