Rentner wollte mit Handgranate fliegen

Berlin - Im Gepäck eines Reisenden ist am Freitagmorgen am Flughafen Berlin-Tegel eine Handgranate gefunden worden. Ein 71-jähriger Amerikaner habe diese mit in seine Heimat nehmen wollen.

Das bestätigte ein Sprecher der Bundespolizei und bestätigte damit einen Bericht der Bild-Zeitung (Samstagausgabe). Die Handgranate war im Koffer des Passagiers bei der üblichen Kontrolle entdeckt worden, wie der Sprecher sagte.

Bei der Befragung habe er angegeben, die Granate auf einem Flohmarkt in Belgien gekauft zu haben. Nach Angaben der Bundespolizei befanden sich an den Seitenwänden und auf dem Boden der Granate Reste von Sprengstoff. Gegen den 71-Jährigen wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz ermittelt. Nach Aufnahme der Personalien durfte der Amerikaner seinen Flug in die USA antreten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare