Flugzeug verliert Rad beim Start in Berlin

Berlin - Riesenschreck auf dem Rollfeld: Ein russisches Flugzeug hat am Flughafen Berlin-Schönefeld beim Start ein Rad verloren. Eine Kommission soll nun ermitteln. 

Der Vorfall ereignete sich bereits am Freitag, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Sonntag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der “Berliner Morgenpost“. Demnach verlor die Maschine vom Typ Antonow AN-148 der russischen Fluggesellschaft Rossija bei ihrem Start am Freitag gegen 12.00 Uhr den Reifen. An Bord befanden sich unbestätigten Angaben zufolge 37 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Flughafenmitarbeiter fanden anschließend Reifenteile neben der Startbahn.

Es sei niemand zu Schaden gekommen, sagte ein Sprecher der Berliner Flughafengesellschaft. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) in Braunschweig sei dennoch informiert worden. “Das Ereignis wird von uns aber nicht weiter untersucht, weil die Maschine sicher in St. Petersburg gelandet ist. Eine russische Kommission wird nun ermitteln“, sagte ein BFU-Sprecher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare