Flugzeugabsturz: Junge (10) erliegt Verletzungen

+
Nach dem Flugzeugabsturz mit zunächst 44 Toten in Russland ist auch ein zehn Jahre alter Überlebender an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Moskau - Nach dem Flugzeugabsturz mit zunächst 44 Toten in Russland ist auch ein zehn Jahre alter Überlebender an seinen schweren Verletzungen gestorben.

Lesen Sie auch:

Passagier-Jet stürzt auf Straße

Der Junge, der das Unglück mit seiner Schwester (14) überlebt hatte, starb nach Regierungsangaben am frühen Mittwochmorgen in einem Krankenhaus der Stadt Petrosawodsk. Seine Verletzungen seien zu schwer gewesen, sagte die Gesundheitsministerin der russischen Teilrepublik Karelien, Valentina Ulitsch, Medien zufolge. Den Absturz der Tupolew Tu-134 in der Nacht zum Dienstag hatten zunächst acht der 52 Insassen lebend überstanden.

Unter den Toten war auch ein Russlanddeutscher. Ermittler gehen bislang von einem Pilotenfehler aus. Demnach soll die Maschine bei extrem miesem Wetter mit Nebel und insgesamt schlechter Sicht zu früh zur Landung angesetzt haben. Das Flugzeug verfehlte die Landebahn, schlug in einem Wohngebiet auf und ging in Flammen auf. Wie durch ein Wunder war in dem nordwestrussischen Ort niemand verletzt worden.

Passagier-Jet stürzt auf Straße: Dutzende Tote

Passagier-Jet stürzt auf Straße: Dutzende Tote

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare