Frau rast in Gegenverkehr - drei Tote

+
Ein Foto von der Unfallstelle

Hochspeyer - Eine Frau ist mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Wagen eines 42-Jährigen zusammengestoßen. Drei Menschen starben. Ein kleines Wunder gab es dennoch:

Bei einem Verkehrsunfall nahe Hochspeyer (Rheinland-Pfalz) sind am Freitagabend drei Menschen getötet worden. Drei Menschen wurden nach Polizeiangaben zum Teil schwer verletzt.

Zu dem Unfall auf der Bundesstraße 37 kam es, als eine 60-jährige Autofahrerin aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem voll besetzten Auto zusammenstieß, teilte die Polizei in Kaiserslautern mit. Der 42 Jahre alte Fahrer des zweiten Wagens, sein 20-jähriger Beifahrer und eine 23-jährige Mitfahrerin starben noch an der Unglücksstelle. Die 60-Jährige und eine 31-Jährige wurden schwer verletzt. Ein neun Monate altes Kleinkind kam mit leichten Verletzungen davon. Die B37 war mehrere Stunden komplett gesperrt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion