Sexuelle Übergriffe in Darmstadt: Bisher 26 Frauen gemeldet

+
Zum Schlossgrabenfest waren am Wochenende mehr als 400.000 Menschen nach Darmstadt gekommen. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Darmstadt (dpa) - Nach sexuellen Übergriffen auf Frauen beim Schlossgrabenfest in Darmstadt haben sich weitere mögliche Opfer gemeldet.

Bis Dienstagnachmittag seien es 26 Frauen gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Inzwischen gebe es 14 Anzeigen, noch nicht alle Angaben der Frauen seien geklärt. Am Morgen hatte die Polizei noch von 18 Anzeigen gesprochen.

Zum Ende des viertägigen Musik-Festivals mit etwa 400 000 Besuchern hatten Frauen in der Nacht zum Sonntag die Polizei darüber informiert, von mehreren Männern unsittlich angefasst worden zu sein. Ähnlich wie in der Kölner Silvesternacht sollen die Verdächtigen in Kleingruppen vorgegangen und die Frauen umzingelt haben. In einer Pressemitteilung der Polizei hieß es, nach dem Eindruck der Frauen habe es sich "um Männer aus dem südasiatischen Raum gehandelt".

Die Polizei nahm kurz darauf drei verdächtige Männer im Alter von 28 bis 31 Jahren fest. Diese sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Laut Polizei handelt es sich um Pakistani. Zwei seien Asylbewerber, der dritte vermutlich auch.

Polizeibericht

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare