Mutmaßliches Beziehungsdrama

Hamburg: Frauenleiche in Koffer gefunden

+
In Hamburg hat ein 49 Jahre alter Mann vermutlich seine Mitbewohnerin ermordet.

Hamburg - In einem Hamburger Wohngebiet wird eine Frau getötet. Die Polizei findet eine in einem Koffer versteckte Leiche - und hat einen Tatverdächtigen.

In einem Hamburger Wohnhaus haben Ermittler eine Frauenleiche in einem Koffer entdeckt. Vor dem Haus stand am Freitagmorgen ein brennendes Grablicht. Das Tor zum Unterstand der Mülleimer war mit Polizeiflatterband abgesperrt. Auf einem Aufkleber mit Siegel stand: "Tatort ist beschlagnahmt. Betreten verboten".

Nach dem Fund im Stadtteil Barmbek wurde ein Mann festgenommen. Es handele sich um einen 50 Jahre alten Bewohner des Hauses, in dem die Leiche entdeckt worden sei, sagte ein Polizeisprecher. Er stehe im Verdacht, seine 49 Jahre alte Mitbewohnerin getötet zu haben. Die Mordkommission ermittelt. 

Nach Angaben der Polizei hatten sich Angehörige Sorgen um die Frau gemacht, da sie seit einiger Zeit nichts von ihr gehört hatten. In der Wohnung angekommen, seien die alarmierten Beamten von dem Tatverdächtigen zu dem Koffer geführt worden. 

Zuvor hatte die "Bild-Zeitung" über den Fund der Leiche berichtet. Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" soll es sich bei der Tat um ein Beziehungsdrama handeln.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare