Rebellen hielten Brüder für Spione

Geiseln aus Kolumbien wieder in Deutschland

+
Ein Mitglied der Nationalen Befreiungsarmee ELN

Bogotá - Die in Kolumbien aus der Geiselhaft freigelassenen Rentner aus Deutschland sind wieder zu Hause. Sie befanden sich vier Monate lang in Gefangenschaft. 

Das Auswärtige Amt teilte mit, der 73-Jährige aus Hessen und sein Bruder (69), der aus Bayern stammt, befänden sich wieder in Deutschland.

Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Die beiden Männer waren am Freitagabend in Kolumbien nach vier Monaten wieder auf freien Fuß gekommen. Sie waren in der Hand von Rebellen der „Nationalen Befreiungsarmee“ (ELN), die sie für Spione hielt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare