Drei Kinder tot

Familiendrama? Feuerwehr entdeckt fünf Leichen

+
In diesem Haus im Örtchen Garons passierte die schreckliche Tat.

Paris - Ein Mann aus dem französischen Ort Garons bemerkt ein Feuer im Nachbarhaus. Er alarmiert die Feuewehr. In dem Gebäude machen die Rettungskräfte eine grausige Entdeckung.

Bei einem Familiendrama in der französischen Ortschaft Garons südöstlich von Nimes sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Nach der Untersuchung ist der 50 Jahre alte Familienvater zuletzt gestorben. Bei ihm sowie an den Leichen der 40 Jahre alten Ehefrau sowie den beiden älteren Kindern im Alter von elf und 13 Jahren wurden Stichwunden gefunden. Das jüngste Kind im Alter von vier Jahren hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Dienstag Würgemale am Hals.

Familiendrama in Frankreich: Feuerwehr entdeckt fünf Leichen 

Familiendrama in Frankreich: Feuerwehr entdeckt fünf Leichen

Die Familie war am Montagabend in dem Einfamilienhaus tot entdeckt worden, nachdem ein Nachbar einen Brand bemerkt und die Feuerwehr gerufen hatte. Die fünf Leichen sollen am Mittwoch obduziert werden, um nähere Umstände der Tat zu klären.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion