Langeweile + Neugierde = Crash

Fünfjähriger setzt Auto gegen Wand

Kleinmachnow/Potsdam - Ein Fünfjähriger ist beim Warten im elterlichen Auto langweilig gewesen, als er den Schlüssel im Zündschloss entdeckte - mit bösen Folgen.

Der kleine Junge habe am Donnerstagabend in Kleinmachnow (Brandenburg) allein im Wagen gesessen und auf seine Eltern gewartet, teilte die Polizei am Freitag in Potsdam mit. Wohl aus Langeweile drehte das Kind am Zündschlüssel. Daraufhin sprang der Motor an und der Wagen setzte sich in Bewegung, weil ein Gang eingelegt war.

Das Auto mit dem Fünfjährigen überfuhr ein Verkehrsschild und knallte gegen eine Wand. Der Kleine überstand den Aufprall unverletzt. Am Auto entstand ein Schaden von rund 8000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / AP Images

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare