Weiteres Todesopfer

Fünfjähriger stirbt nach Familientragödie

Dortmund - Die Familientragödie in Dortmund, bei der ein Vater am 16. Oktober mit seinen zwei Kindern im Auto in den Dortmund-Ems-Kanal gefahren war, hat ein weiteres Todesopfer gefordert.

In der Nacht zu Montag sei auch der fünfjährige Bruder des achtjährigen Mädchens gestorben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Vater der beiden, ein 28-jähriger Dortmunder, schwebe weiter in Lebensgefahr.

Der Mann hatte das Auto war offenbar in Selbstmordabsicht im Kanal versenkt. Das beobachtete eine Frau und alarmierte die Polizei. Taucher bargen die Kinder und den Autofahrer. Das Mädchen starb kurz darauf in einem Krankenhaus. Zu einem möglichen Motiv wollte sich die zuständige Staatsanwältin auch am Montag nicht äußern.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Rom - Es grenzt an ein Wunder: Obwohl sie fast schon die Hoffnung aufgegeben hatten, Überlebende in dem verschütteten Hotel im italienischen …
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare