Ungewöhnliche Struktur

Das galaktische Ringelschwänzchen

+
Japanische Forscher haben in der Milchstraße eine Helixstruktur entdeckt.

Tokio - Japanische Astronomen haben in der Milchstraße eine Gaswolke mit der Form einer Spirale entdeckt. Sie gaben der Struktur den Spitznamen "Ringelschwänzchen".

Die Molekülwolke liegt direkt neben dem Zentrum unserer Heimatgalaxie, in der sich ein sehr massereiches Schwarzes Loch befindet. Die Forscher vom Institut für Physik der Keio Universität haben die Spiralstruktur mit dem NRO-45m-Teleskop am Nobeyama Radio Observatory (NAOJ) in Japan ausgemacht.

Bereits früher waren riesige Molekülwolken in dieser Zone entdeckt worden, die sich in zwei Umlaufbahnen um das Zentrum bewegen. Am unteren Ende der "Ringelschwanz"-Struktur überschneiden sich diese beiden Umlaufbahnen. Die ungewöhnliche Spirale entstand wahrscheinlich infolge einer Kollision von Molekülwolken in diesem Bereich. 

sr

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare