Gefälschte Stromrechnungen: Täter stellt sich

Lippe - Einen Tag nach den bundesweiten Warnungen vor gefälschten Stromrechnungen hat sich der mutmaßliche Täter bei der Polizei gestellt. Auf den Leim gegangen war dem Betrüger bisher anscheinend noch niemand.

Der 39 Jahre alter Mann ist nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft dringend verdächtig, ein Konto für die fingierten Stromrechnungen, die seit Anfang der Woche bundesweit bei Privat- und Geschäftsleuten mit Zahlungsaufforderungen eingingen, eingerichtet und zur Verfügung gestellt zu haben. Geschädigt wurde den bisherigen Ermittlungen zufolge niemand. Die angegebenen zwei Konten wurden mittlerweile blockiert.

Am Dienstag hatten Stadtwerke bundesweit vor gefälschten Stromrechnungen gewarnt, in denen zu einer Stromnachzahlung auf bestimmte Konten aufgefordert werde. Die Schreiben waren in mindestens sechs Bundesländern aufgetaucht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare