In der Halloween-Nacht

Wende im Fall um Schüsse aus Auto auf Kinder

+
Die Scheibe ist zerbrochen: Auch auf diese Bushaltestelle sollen die Unbekannten geschossen haben

Genthin - Unbekannte sollen in der Halloween-Nacht aus einem Auto heraus auf eine Gruppe Kinder geschossen haben. Doch die Polizei hat nun Zweifel.

Die Polizei hat Zweifel an den Aussagen mehrerer Kinder, die in Sachsen-Anhalt nach eigenen Angaben am Abend des Halloween-Festes beschossen worden waren. „Im Rahmen der Ermittlungen kamen Zweifel auf“, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag. Einzelheiten könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden.

Am Donnerstagabend hatten sechs Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren angegeben, in Genthin aus einem Auto heraus womöglich mit einer Luftdruckwaffe beschossen worden zu sein. Ein 12-jähriges Mädchen wies einen roten Fleck am Bein auf. Die Polizei war zunächst davon ausgegangen, dass die Aussagen der Kinder stimmen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare