Gerichtshof stoppt Hinrichtung in Texas

Huntsville - Der Oberste Gerichtshof der USA hat die Hinrichtung eines verurteilten Doppelmörders in Texas gestoppt. Der 48-jährige Duane Buck sollte ursprünglich am Donnerstagabend mit einer Giftspritze umgebracht werden.

 Die Anwälte des 48-jährigen Schwarzen hatten geltend gemacht, dass das damalige Urteil unfair sei, weil während der Verhandlung dessen Hautfarbe thematisiert worden sei. Dabei ging es konkret um die Aussage eines Psychologen, der gesagt hatte, dass Schwarze wahrscheinlich eher zu Gewalt neigten.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare