Geschmacklos: Frau isst Asche ihres toten Mannes

New York - Neuer Tiefpunkt im US-Fernsehen: Eine Frau isst die Asche ihres verstorbenen Gatten vor den Augen von vielen Millionen Zuschauern. Wie kam es zu diesem TV-Skandal?

Unfassbares spielt sich derzeit im US-Fernsehen ab. In der Reality-Show "My Strange Addiction" präsentieren sich Personen mit irren Vorlieben. Den Vogel schoss jetzt eine 26-jährige Frau ab: Sie aß die Asche ihres verstorbenen Ehemanns! Vor den Augen von vielen Millionen Zuschauern.

Nachdem ihr Mann gestorben war, plagte sie die Sehnsucht. Laut Express nahm sie seine Urne überall mit hin. Sogar mit zum Einkaufen. Doch damit nicht genug: Die junge Witwe kochte ihrem Liebsten sogar sein Lieblingsessen. Auch wenn er wenig davon hatte.

Wahnsinn! Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Irgendwann wollte die junge Frau die Asche in eine neue Urne füllen. Doch kleine Reste blieben an ihren Fingern kleben. Nun stand sie vor einem Problem: "Ich wollte ihn nicht einfach wegwischen", wird die Frau im Express zitiert. Und so kostete sie davon - und fand schließlich Gefallen daran. Seitdem kann sie nicht aufhören, die Asche ihres Mannes zu essen.

kh

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare