Getötete Jobcenter-Mitarbeiterin beigesetzt

+
Grablichter und Blumen lagen am Freitag vor der Tür des Jobcenters in Neuss.

Düsseldorf - Die mit Messerstichen getötete Mitarbeiterin eines Jobcenters in Neuss ist am Freitag in Düsseldorf beigesetzt worden. Rund 350 Menschen nahmen an der Trauerfeier teil.

Das teilte die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit mit. Noch immer herrsche bei den Mitarbeitern Trauer und Fassungslosigkeit über den Tod, hieß es.

Die 32-jährige Arbeitsvermittlerin war Ende September von einem Mann in ihrem Büro im Neusser Jobcenter niedergestochen worden. Für Arbeitsagenturen und Jobcenter in Deutschland wurde für den Freitag Trauerbeflaggung angeordnet. In vielen Dienstgebäuden liegen den Angaben zufolge Kondolenzbücher aus.

dapd

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Berlin - Vor etwas mehr als zehn Jahren machte Eisbär Knut Schlagzeilen. Jetzt hat der Berliner Zoo einen neuen Eisbären - er soll endlich einen …
Namenssuche für Berliner Eisbärenbaby läuft

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare