Google Street View: Hunderttausende Widersprüche

Hamburg/Berlin - Einen Monat nach dem Start des Online-Formulars für Widersprüche gegen den Internet-Dienst Google Street View sollen laut Medienberichten bereits mehrere hunderttausend Personen diese Möglichkeit genutzt haben.

Damit zeichne sich viel Arbeit für das Unternehmen ab, berichtete "Spiegel Online" am Samstag unter Berufung auf Unternehmenskreise. Google-Sprecher Stefan Keuchel sagte auf Anfrage: “Wir sind aktuell dabei, die Widersprüche zu erfassen.“ Zur genauen Anzahl machte er keine Angaben.

Google Street View: Dieser Kamera entgeht nichts

Google Street View: Kurioses aus Deutschland und aller Welt

Bis zum 15. Oktober können Mieter und Hauseigentümer in 20 Städten beantragen, dass ihr Haus in Google Street View unkenntlich gemacht wird. Google hat zugesagt, dass diese Häuser in den Panorama-Fotos der Straßen dann nicht angezeigt werden, wenn der Dienst bis Ende des Jahres auch für Deutschland gestartet wird. Danach können ebenfalls noch Einwände geltend gemacht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare