Große Gruppe seltener Irawadi-Delfine entdeckt

+
Im Mekongdelta wurde eine ungewöhnlich große Gruppe von Irawadi-Delfinen entdeckt

Hanoi - Im Mekongdelta in Vietnam ist eine ungewöhnlich große Schule an Irawadi-Delfinen entdeckt worden. Ihr  Bestand im Mekong war zuvor auf nur 85 Exemplare geschätzt worden.

Forscher beobachteten die 20 Tiere in einem Schutzgebiet in der Nähe der Ba Lua-Inseln in der südvietnamesischen Provinz Kien Giang, berichtete das vietnamesische Institut für tropische Biologie am Montag. „Die Anzahl war größer als Schulen, in der Malampaya-Bucht auf den Philippinen oder anderswo im Mekong gesichtet wurden“, sagte einer der Forscher, Vu Long. Das Schutzgebiet wird unter anderem auch von der GIZ, der staatlichen deutschen Organisation für Entwicklungszusammenarbeit gefördert.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Delfine (Orcaella brevirostris), die vorzugsweise in Buchten und Flussmündungen leben, stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten der Naturschutzorganisation IUCN. Die Umweltstiftung WWF schätzte die Zahl im Mekong im August vergangenen Jahres auf nur 85 Exemplare. Dort leben die Tiere überwiegend im Grenzgebiet zwischen Kambodscha und Laos. Weitere kleine Populationen leben unter anderem in Birma, Indonesien, Papua-Neuguinea und Nordaustralien.

dpa

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare