Klassischer Gefängnisausbruch

Mörder flüchten mit Bettlaken aus Knast

+
Insgesamt 91 Häftlinge sind in Indien mit Hilfe eines Bettlakens aus dem Gefängnis geflohen.

Meerut - Klassisch mit dem Bettlaken sind 91 Häftlinge, darunter auch mehrere verurteilte Mörder, aus einem Jugendgefängnis im Norden Indiens geflohen.

Klassisch mit dem Bettlaken sind 91 Häftlinge aus einem Jugendgefängnis im Norden Indiens geflohen. Die Ausbrecher, unter ihnen mehrere verurteilte Mörder, hätten in der Nacht zu Montag mehrere Laken aneinander geknotet, das Eisengitter vor einem Fenster entfernt und sich aus dem dreistöckigen Gefängnis in Meerut herabgelassen, sagte der ranghohe Polizeivertreter Om Prakash der Nachrichtenagentur AFP. 35 von ihnen seien wieder gefasst worden.

Die Flucht aus dem hinteren Teil des Gefängnisses, während die Polizei die Vorderfront bewacht habe, sei "so professionell" gewesen, dass niemand etwas gemerkt habe, fügte Prakash hinzu.

Unter den Gesuchten sind den Angaben zufolge Häftlinge, die wegen Mordes, Vergewaltigung, Diebstahls und Banditentums einsitzen. Alle sind unter 18 Jahre alt. Den Alarm gaben laut Prakash patrouillierende Polizisten. Diese hätten mehrere ausgebrochene Gefangene beobachtet, als sie versuchten, einen Bus heranzuwinken.

AFP

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare