Leichenteile von Vermisstem in Hai entdeckt

Aus dem Maul des Hais ragte ein menschliches Bein

Bahamas - Judson Newton galt nach einem Bootsausflug als vermisst. Tage später wurden im Magen eines gefangenen Hais nun Leichenteile gefunden.

Laut Polizei gehören sie dem verschwundenen Schwimmer. Die Polizei soll Judson Newton anhand der Fingerabdrücke identifiziert haben. Wie "Spiegel online" berichtet hatte der 43-Jährige am 29. August mit Freunden auf den Bahamas einen Bootsausflug unternommen. Als der Motor ausfiel, wollte er mit einem Freund zum Festland schwimmen, um Hilfe zu holen. Seither galten beide als vermisst.

Bein ragte aus Hai-Maul

Am 5. September fing laut "Toronto Sun" ein Investmentbanker rund 60 Kilometer von dem Ort entfernt, an dem die beiden Schwimmer zuletzt gesehen wurden, einen Hai. Dem 3,6 Meter langen Tier ragte ein menschliches Bein aus dem Maul. Die Polizei ließ den Hai aufschneiden und fand darin zwei Arme, ein rechtes Knie und den Torso von Newton. Ein DNA-Test soll nun Gewissheit bringen.

Unglücksstelle war Drehort von "Der weiße Hai"

Zur Zeit sei unklar, ob der 43-Jährige noch gelebt hat, als er von dem Hai gefressen wurde. Newton, der abwechselnd als Matrose auf einem Transportschiff oder als Koch in einem Restaurant arbeitete, galt als exzellenter Schwimmer. Das Unglück ereignete sich in der Nähe der Insel New Providence. Hier wurde 1986 der dritte Teil des Films "Der weiße Hai" gedreht.

Meistgelesene Artikel

Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Hannover - Am Hauptbahnhof in Hannover ist es zu einem Messerangriff gekommen. Zwei Männer wurden verletzt. Auslöser war offenbar ein Streit zwischen …
Familien-Streit eskaliert: Messerattacke am Hauptbahnhof Hannover

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare