Haiti: „Sündensteuer“ bringt Geld für Bildung

+
Mithilfe der "Sündensteuer" sollen in Haiti Schulen finanziert werden

Port-au-Prince - Sündigen für die Bildung: In Haiti sollen Steuern auf Alkohol, Steuern, Zigaretten und Glücksspiele künftig umgerechnet 77 Millionen Euro in die Staatskasse spülen.

Mit dem Geld sollten 200 Schulen gebaut, 2.000 weitere renoviert sowie die Ausbildung und Bezahlung von Lehrern verbessert werden, sagte Ministerpräsident Laurent Lamothe am Montag. Das Parlament müsse dem Vorschlag noch zustimmen.

In Haiti gingen bereits vor der Erdbebenkatastrophe von 2010 nur die Hälfte der 4,5 Millionen schulpflichtigen Kinder zur Schule. Das Erdbeben zerstörte viele Schulen.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare