Ex-Aktivistin

Halbnackt im Kölner Dom: Erneut Revision eingelegt

+
Die Ex-Femen-Aktivistin hat erneut Revision eingelegt.

Köln - Eine Ex-Femen-Aktivistin, die während einer Weihnachtsmesse 2013 halbnackt auf den Altar des Kölner Doms gesprungen war, hat erneut Revision gegen ihre Verurteilung eingelegt.

Das Landgericht Köln hatte in der vergangenen Woche eine Geldstrafe in Höhe von 600 Euro gegen die Frau verhängt. Nun wird der Fall vor dem Oberlandesgericht verhandelt. Eine Gerichtssprecherin bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte.

Bereits im Dezember war die 22-Jährige in erster Instanz zu einer Geldstrafe von 1200 Euro verurteilt worden, aufgrund geänderter Einkommensverhältnisse fiel die Strafe in der Berufung geringer aus.

Die Ex-Aktivistin hatte während einer Messe am Ersten Weihnachtstag 2013 im Beisein von Kardinal Joachim Meisner Parolen gerufen - nur mit einem Slip bekleidet und der Aufschrift „I am god“ (Ich bin Gott) auf dem Oberkörper. Sie wollte damit nach eigenen Angaben gegen die Stellung der Frau in der katholischen Kirche und gegen Meisners Einstellung zur Abtreibung protestieren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare