Hass auf Uniform: Mädchen zünden Schule an

+
Schülerinnen in Betlehem (Symbolfoto)

Beerscheva - Aus Wut über die verhasste Schuluniform haben vier Teenager im Süden Israels ihre Schule in Brand gesetzt.

Sie haben Feuer in zwei Klassen gelegt und ziemlichen Schaden angerichtet“, sagte ein Sprecher der Polizei in Beerscheva am Donnerstag. Es sei aber niemand verletzt worden. Nach ihrer Festnahme hätten die Schülerinnen der 11. Klasse gestanden.

“Ihnen gefiel die ganze Disziplin an der Schule nicht, dass sie eine Uniform tragen mussten und nicht in Flip-Flops kommen durften“, sagte Sprecher Tamir Avtavi der Nachrichtenagentur dpa. Die aufsässigen Oberschülerinnen müssten jetzt damit rechnen, zu Sozialdiensten verdonnert zu werden.

Israelische Schüler müssen seit zwei Jahren eine einheitliche Kleidung tragen. Pflicht ist allerdings meistens nur ein T-Shirt mit dem aufgedruckten Symbol der Schule. Vor allem Schülerinnen der Oberstufe werden angehalten, sich nicht aufreizend zu kleiden.

dpa

Prominente Sitzenbleiber

Prominente Sitzenbleiber

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare