In Leipziger Plattenbau

Hausmeister entdeckt Leiche im Fahrstuhl-Schacht

Leipzig - Grausiger Fund: Der Hausmeister eines Hochhauses in Leipzig hat im Fahrstuhlschacht des Gebäudes die Leiche eines Mannes entdeckt.

Der Tote lag oben auf dem Fahrstuhl, einzelne Körperteile waren zur Wand hin eingeklemmt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Hausmeister hatte am Morgen einen Monteur gerufen, weil der Fahrstuhl im Erdgeschoss des Plattenbaus im Stadtteil Grünau steckengeblieben war. Dann fanden die beiden Männer den Toten.

Die Polizei wollte zunächst weder ein Unglück noch einen Suizid oder eine Straftat ausschließen. Die Leiche sei am Nachmittag geborgen worden, Identität und Todesursache seien noch unklar, sagte ein Sprecher. Der Tote wurde in die Rechtsmedizin gebracht, wo er obduziert werden sollte.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa/ Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare