Heftiges Erdbeben in Alaska

Palmer - Ein Erdstoß der Stärke 6,4 sowie mehrere Nachbeben haben die Inselkette der Aleuten vor Alaska erschüttert. Berichte über Schäden oder Verletzte lagen nach offiziellen Angaben nicht vor.

Die Region ist nur dünn besiedelt. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgegeben. Das Beben ereignete sich am Donnerstagabend Ortszeit. Am Freitagmorgen erschütterte ein weiterer Erdstoß der Stärke 4,5 das Gebiet der Kodiak-Inseln rund 320 Kilometer südwestlich von Anchorage. Berichte über Schäden lagen auch hier zunächst nicht vor. Zwischen beiden Beben lagen rund 1.600 Kilometer, so dass kein Zusammenhang vermutet wurde.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare