Nach tödlichem Massenunfall

Hessischer Lkw-Fahrer in England in Haft

+
Ein 79-Jähriger starb bei dem Unfall, den der deutsche Lkw-Fahrer verursachte.

London - Ein deutscher Lastwagenfahrer, der auf einer englischen Autobahn einen tödlichen Unfall verursacht hat, muss in Großbritannien ins Gefängnis.

Der 58-Jährige aus dem hessischen Wixhausen war im vergangenen April auf der Autobahn M25 in der Grafschaft Essex mit hoher Geschwindigkeit in ein Stauende gerast und hatte eine Massenkarambolage verursacht. Ein 79-jähriger Rentner starb, zwei weitere Menschen wurden verletzt.

Ein Gericht im englischen Basildon verurteilte den Deutschen bereits Ende Juli, am Freitag wurde das Strafmaß von viereinhalb Jahren Haft verkündet. Zudem wurde dem Verurteilten fünf Jahre lang die Fahrerlaubnis entzogen. Der Berufsfahrer war laut Gerichtsangaben zum Zeitpunkt des Unfalls bereits 15 Stunden lang am Steuer.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare