Noch mehr Hinweise auf Süddeutschland 

Hermannsburg - Im Fall der vier von ihrem Vater aus Hermannsburg bei Celle verschleppten Kinder verfolgen die Ermittlungsbehörden mehrere neue Spuren.

Zeugen wollen die Gruppe in Süddeutschland gesehen haben. “Nach der Veröffentlichung sind weitere Hinweise zum Aufenthaltsort des Beschuldigten und seiner Kinder eingegangen“, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Celle am Dienstag.

Lesen Sie zu diesem Thema:

Versteckt er seine Kinder in Süddeutschland?

“Darunter befinden sich mehrere, die ebenfalls nach Süddeutschland führen“. Es gebe aber auch Zeugen, die die Kinder woanders gesehen haben wollen. Unter einem Vorwand hatte der 37 Jahre alte nicht sorgeberechtigte Vater die vier- bis achtjährigen Kinder am Ostermontag bei seiner Ex-Frau abgeholt und war mit ihnen zunächst nach Ägypten geflogen. Der Mann gilt als christlicher Fundamentalist.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/ap

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare