Hochhausbrand: Mehr als 50 Tote - Ursache geklärt

+
Im Rahmen der Ermittlungen nach der Brandursache wurden vier Männer festgenommen, die nach Angaben der Behörden mit unfachmännischen Schweiß-Arbeiten den Brand ausgelöst haben sollen.

Shanghai - Nach einem Hochhausbrand im Zentrum der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai ist die Zahl der Todesopfer bis Dienstagmorgen auf 53 gestiegen. Inzwischen ist die Brandursache bekannt:

Lesen Sie dazu auch:

Dutzende Tote bei Hochhausbrand in Shanghai

In den Krankenhäusern wurden noch über 70 Verletzte behandelt, wie die Staatsagentur Xinhua berichtete. Im Rahmen der Ermittlungen nach der Brandursache wurden vier Männer festgenommen, die nach Angaben der Behörden mit unfachmännischen Schweiß-Arbeiten den Brand ausgelöst haben sollen.

Hochhaus in Shanghai steht in Flammen

Hochhaus in Shanghai steht in Flammen

Das Feuer in dem 28 Stockwerke hohen Gebäude war am frühen Nachmittag bei Renovierungsarbeiten ausgebrochen. Die Feuerwehr half 100 Bewohnern aus dem brennenden Gebäude. Nach gut vier Stunden brachten Feuerwehrleute die Flammen weitgehend unter Kontrolle und durchsuchten die Räume. Danach wurde das ganze Ausmaß der Katastrophe deutlich. In ersten Meldungen war zunächst von acht Toten die Rede gewesen.

Ein Augenzeuge sagte laut Xinhua, dass Isoliermaterial am Gebäude in Brand geraten sei. Das Feuer habe sich dann schnell über das ganze Gerüst verbreitet. In dem Gebäude, das in den 1990er Jahren erbaut wurde, lebten vor allem Lehrer aus dem Bezirk Jing'an, in dem das Hochhaus liegt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare