Schriftstücke wurden gefunden

Höxter: Mussten Frauen Abschiedsbriefe schreiben?

+
Polizeibeamte tragen Kartons aus dem Haus des beschuldigten Ehepaares in Höxter-Bosseborn (Nordrhein-Westfalen).

Höxter/Düsseldorf - Zwei Frauen, die von dem Paar in Höxter vermutlich zu Tode gequält wurden, sollen Abschiedsbriefe hinterlassen haben. Sie wurden wohl dazu gezwungen.

Das berichtet der Spiegel. Die Schriftstücke seien in dem Haus des verdächtigten Paares in Höxter-Bosseborn gefunden worden, berichtet das Nachrichtenmagazin. „Die Polizei geht davon aus, dass die Frauen gezwungen wurden, diese Briefe zu schreiben.“

Kripobeamte hätten in dem Gebäude auch Zettel von Frauen gefunden, die darauf versicherten, sie seien mit ihrer Behandlung durch ihre Peiniger einverstanden, berichtete der Spiegel weiter.

Eine Bestätigung dafür war am Samstag zunächst nicht zu erhalten. Ein Sprecher der zuständigen Polizei in Bielefeld sagte lediglich, dass das umfangreiche, in dem Haus der mutmaßlichen Täter gefundene Material derzeit gesichtet werde. Es seien so viele Gegenstände sichergestellt worden, dass die Lagerkapazitäten der Polizei fast erschöpft seien.

In dem Haus in Ostwestfalen lebten ein 46-jähriger Mann und seine frühere Ehefrau (47). Sie sollen mindestens zwei Frauen brutal zu Tode gequält haben. Beide sind in Untersuchungshaft. Der mutmaßliche Täter führte Unterhaltungen mit seinen potentiellen Opfern per Whatsapp, die gruselig sind.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Kronshagen/Kiel - Grauenhafte Szenen in Kronshagen bei Kiel: Auf offener Straße hat dort ein Mann seine getrennt von ihm lebende Ehefrau mit einer …
Frau in Brand gesteckt: Sie stirbt in Klinik

Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Würzburg - Um ihr Zugabteil für sich allein zu haben, hat eine Reisende eine sexuelle Belästigung durch einen anderen Fahrgast erfunden.
Frau erfindet Sex-Belästigung in ICE, um freies Abteil zu kriegen

Kommentare