Gericht urteilt auf Mordversuch

Holzstämme auf Autobahn geworfen: Sieben Jahre Haft

+
Blick von einer Brücke, von der zwei junge Männer schwere Gegenstände auf die Autobahn 1 geworfen haben sollen.

Münster - Weil sie Holzstämme und andere Gegenstände von einer Brücke auf die Autobahn warfen, sind zwei Männer zu sieben und siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht urteilte auf Mordversuch.

Zwei Männer, die Holzstämme und andere Gegenstände auf die Autobahn geworfen haben, sind zu sieben beziehungsweise siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Die Urteile des Schwurgerichts Münster vom Montag lauten auf Mordversuch. Die Angeklagten im Alter von Mitte 20 hatten die Taten im Prozess als „Jungenstreich“ bezeichnet. Sie hätten aus purer Langeweile gehandelt.

Die Angriffe auf Autofahrer passierten im Jahr 2014. Die Angeklagten hatten die Gegenstände nachts von einsamen Autobahnbrücken auf die A1 bei Münster geworfen. Darunter waren auch Betonplatten, Baustellenleuchten und eine Gasflasche. Wie durch ein Wunder wurde niemand ernsthaft verletzt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare