Hunde beißen Mädchen (10) ins Gesicht

Lübbecke - Eine Zehnjährige ist im ostwestfälischen Lübbecke von zwei freilaufenden Hunden ins Gesicht gebissen worden, als sie ihren Schoßhund retten wollte.

Das kleine Coton-de-Tuléar-Hündchen starb später an den Bissen, das Mädchen kam unter anderem mit einer Wunde am Auge ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen die Besitzerin von zwei großen Mischlingen.

Die Zehnjährige ging am Dienstagabend Gassi, als die Mischlinge von einem Grundstück herbeigelaufen kamen. Als das Mädchen seinen Hund schützend auf den Arm nahm, fielen die Hunde auch die Schülerin an. Erst als die Besitzerin einschritt, ließen sie ab.

dpa

Meistgelesene Artikel

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Baltimore - Drei Kinder und ihre Mutter befreien sich aus ihrem brennenden Haus in Baltimore. Sechs weitere Geschwister sterben in den Flammen. Die …
Sechs Geschwister sterben bei Hausbrand

Kommentare