Hurrikan "Irene": Insel muss evakuiert werden

Wilmington - "Irene" bewegt sich unaufhaltsam auf den Osten der USA zu. Eine Atlantikinsel vor der Küste muss vorsorglich evakuiert werden, auch das Festland könnte die Auswirkungen des Wirbelsturmes zu spüren bekommen.

Angesichts des herannahenden Hurrikans “Irene“ ist für Mittwoch die Evakuierung der Atlantikinsel Ocracoke vor der Küste des US-Staats North Carolina geplant gewesen. Ab den frühen Morgenstunden sollten Fähren Touristen ans Festland bringen. Für (den morgigen) Donnerstag war auch die Evakuierung der rund 800 Bewohner der Insel geplant.

In der Karibik hatte “Irene“ in den vergangenen Tagen bereits schwere Schäden angerichtet. Auch in den USA warnten die Behörden vor Stromausfällen und Überschwemmungen, selbst wenn der Hurrikan lediglich über dem Meer an der Ostküste vorbeiziehen sollte.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Bei einem schlimmen Unglück nahe Verona in Italien sind mindestens 16 Menschen gestorben, dutzende wurden verletzt. Ein Bus wurde für …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare