Tank war leer

Immer geradeaus: Verwirrter Niederländer landet in Niedersachsen

Nienstädt - Ein 89 Jahre alter Niederländer ist nach einer Irrfahrt 230 Kilometer von zu Hause entfernt mit leerem Tank und beschädigtem Wagen in Niedersachsen gestrandet.

Mit einer Kopfwunde auf dem Bürgersteig sitzend fiel der verwirrte Mann Autofahrern in der Nacht zum Donnerstag an der B65 in Nienstädt im Kreis Schaumburg auf, teilte die Polizei mit.

Während der Rentner auf der Wache einquartiert wurde, ergaben die Ermittlungen, dass er in Holland schon als vermisst gemeldet worden war. Was den nahe Deventer wohnenden Rentner zur Fahrt nach Niedersachsen veranlasst hatte, konnten weder er noch seine Familie sagen, die ihn morgens abholte. Möglicherweise war er nahe von Zuhause auf der Autobahn gelandet, die nach Niedersachsen führt, wenn man immer geradeaus fährt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare