Irrer harrte sechs Tage auf Fernsehturm aus

+
Polizeibeamte haben dem psychisch Kranken immer wieder zu Essen und zu Trinken angeboten

Tulsa - Ein psychisch kranker Mann hat fast eine Woche lang in 30 Metern Höhe auf einem Fernsehturm ausgeharrt. Die Polizei hat ihn nicht gezwungen herunterzukommen.

Ein Kletterausflug eines psychisch kranken Mannes auf einen Fernsehturm im US-Staat Oklahoma hat nach fast einer Woche ein glimpfliches Ende genommen. Der 25-Jährige kam am Dienstagabend nach Polizeiangaben freiwillig zurück auf die Erde. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Mann war am vergangenen Donnerstag bis in 30 Meter Höhe auf den Turm in Tulsa geklettert und hatte sich seither geweigert, wieder nach unten zu kommen. Nahrungsmittel und Wasser lehnte er ab, erst am Dienstag nahm er eine Flasche Wasser an, die ihm ein Polizeiunterhändler anbot. “Er war sehr schwach. Wir haben ihn nicht gezwungen herunterzukommen“, sagte Polizeisprecher Leland Ashley.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare