Flixbus bedauert Irrfahrt nach Berlin

+
Ein Fernbus des Unternehmens FlixBus fährt in Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

Mönchengladbach/Berlin (dpa) - Das Fernbus-Unternehmen Flixbus hat die Irrfahrt eines seiner Fahrzeuge bedauert, das am Sonntag auf dem Weg nach Berlin war.

Aus Sicht der Leitstelle und des örtlichen Disponenten habe es aber keine andere Möglichkeit gegeben, als den Bus umkehren zu lassen, sagte ein Flixbus-Sprecher.

Am Startort Mönchengladbach war ein Fahrer am Sonntagmorgen mit dem falschen Bus Richtung Berlin aufgebrochen. Der Fehler wurde erst kurz vor Hannover bemerkt. Der Bus kehrte trotz Protests einiger Fahrgäste um und holte in Dortmund für einen späteren Zeitpunkt gebuchte Fahrgäste ab. Statt acht Stunden waren die am Morgen zugestiegenen Fahrgäste 14 Stunden unterwegs.

Der Flixbus-Sprecher sagte, wegen der Hauptreisezeit habe in Dortmund oder anderswo kein Ersatzbus organisiert werden können. Deshalb habe man den Bus zurückholen müssen. Anderenfalls hätten Fahrgäste aus Dortmund nicht nach Berlin gebracht werden können.

Meistgelesene Artikel

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Traunstein - Im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling hat das Landgericht Traunstein am Montag nach sechs Verhandlungstagen das Urteil verkündet.
Zugunglück von Bad Aibling: Angeklagter muss in Haft

Papst prangert Skandalpresse an - mit fragwürdigem Vergleich

Rom - Papst Franziskus hat mit deutlichen Worten die Skandalpresse angeprangert - und deren Berichterstattung mit einer menschlichen Perversion …
Papst prangert Skandalpresse an - mit fragwürdigem Vergleich

Kommentare