Islamistischer Hass-Prediger ausgereist

+
Bilal Philips

Frankfurt - Der radikal-islamistische Prediger Bilal Philips hat Deutschland nach einer Ausweisungsverfügung verlassen. Das Ziel ist nicht bekannt.

Er sei bereits am Freitag ausgereist, sagte ein Sprecher der Polizei in Frankfurt am Sonntag. Dem als Hassprediger kritisierten Salafisten war am Mittwochabend nach einer Kundgebung in Frankfurt die Ausweisungsverfügung der Ausländerbehörde übergeben worden.

Die Ausweisung war mit früheren Äußerungen Philips begründet worden, nach denen er unter anderem die Todesstrafe für Homosexuelle gefordert haben soll, wie das Ordnungsamt erläutert hatte. Der in Jamaika geborene und in Kanada aufgewachsene Prediger war am Mittwoch zusammen mit dem deutschen Konvertiten Pierre Vogel aus dem Kölner Raum in Frankfurt aufgetreten.

Die Kundgebung hatten nach Polizeiangaben rund 2000 Zuhörer und Demonstranten verfolgt. Dabei hatte der von den Sicherheitsbehörden beobachtete Prediger keine Hetzparolen von sich gegeben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Experten sprechen von …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare