Italienerin sah keinen Ausweg

Schülerin (14) springt nach Mobbing in den Tod

Rom - Die junge Italienerin (14) sah keinen Ausweg mehr und sprang in den Tod. Die Polizei ermittelt nun gegen acht Teenager wegen Mobbings.  

Gegen acht italienische Teenager wird wegen des Verdachts ermittelt, eine 14 Jahre alte Schülerin durch Mobbing in den Tod getrieben zu haben.

Die Polizei prüft Videos und Fotos, die möglicherweise von den acht Mitschülern im Alter von 15 bis 17 Jahren im Netz eingestellt worden waren, wie italienische Medien am Freitag berichteten. Das Mädchen aus der Nähe von Novara im Piemont hatte sich nach einer Party vom Balkon im dritten Stock ihrer Wohnung gestürzt.

Freunde berichteten danach, sie sei mit Facebook-Einträgen beleidigt worden. Die acht verdächtigen Teenager sind alles Jungen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa-tmn

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare