Unfall bei der Pirsch

Jäger verwechselt Gefährten mit Tier - tot

Paris - Tragisches Ende einer Pirsch: Wohl weil er seinen Partner für ein Tier hielt, hat ein Jäger in Frankreich einen Jagdgefährten zur Strecke gebracht.

Das berichtete die französische Tageszeitung „Le Parisien“ am Montag unter Berufung auf die Polizei. Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungskräfte, sei das 43 Jahre alte Opfer seiner schweren Schussverletzung am Hals erlegen.

Der Jagdunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag in einem Waldstück nordöstlich von Paris. Die beiden Männer waren dort gemeinsam mit vier weiteren Gefährten auf die Pirsch gegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare