15 Jahre Haft für Mord an Lehrerin

+
Zu 15 Jahren Haft verureilt hat das Landgericht in Bremen den 21-Jährigen, der seine frühere Lehrerin ermordet hat. Nach der Haft soll der Täter in der Psychatrie untergebracht werden.

Bremen - Den Mord an seiner früheren Lehrerin soll ein 21-Jähriger in Bremen mit 15 Jahren Haft büßen. Außerdem ordnete das Landgericht am Montag die Unterbringung in einer Psychiatrie an.

Lesen Sie auch:

Schüler plante Tod seiner Lehrerin bis ins Detail

Der Täter leide an einer “schizotypen Persönlichkeitsstörung“, sagte der Vorsitzende Richter. Der 21-Jährige hatte die 35-Jährige im vergangenen Dezember mit mehr als 20 Messerstichen getötet. “Unser aufrichtiges Mitgefühl, der gesamten Kammer, des gesamten Gerichts, gilt Ihnen“, sagte der Richter zu den Eltern des Opfers. Der Mann hatte sich in die Frau verliebt und ihr monatelang nachspioniert. Am Tattag wartete er vor ihrer Wohnung und erstach sie auf der Straße.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare