USA: 86 Jahre Knast für Wissenschaftlerin

New York - Eine in den USA ausgebildete pakistanische Wissenschaftlerin ist am Donnerstag in New York wegen versuchter Tötung von US-Agenten und -Offizieren zu 86 Jahren Haft verurteilt worden.

Der Schuldspruch war bereits im Februar erfolgt, er hatte heftige Proteste in Pakistan ausgelöst. Die Frau war im Juli 2008 als Anhängerin von Al-Kaida in Afghanistan festgenommen und in die USA gebracht worden. Dem Urteil zufolge ergriff sie ein Gewehr und versuchte mit dem Ruf “Tod den Amerikanern“ auf US-Beamte zu schießen. Ihre Verteidiger hatten zwölf Jahre Haft beantragt und erklärt, ihre Mandantin sei nicht militant, sondern in Afghanistan wegen einer psychischen Erkrankung spontan “ausgeflippt“.

Bezirksrichter Richard Berman sagte in Manhattan, eine langfristige Inhaftierung sei für die 38-Jährige eine angemessene Strafe. Vor der Verkündung des Strafmaßes am Donnerstag hatte die Wissenschaftlerin beteuert, sie wolle kein Blutvergießen, sondern Frieden.

dapd

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare