Tragisches Unglück in Fabrik

1300 Grad: Japaner stirbt in Metallschmelze

+
1300 Grad Celsius heiß war das geschmolzene Metall, dass einen Fabrikarbeiter in Japan tötete. (Archivbild)

Tokio - Bei einem tragischen Unfall in einer japanischen Fabrik ist ein Arbeiter unter rund 13 Tonnen geschmolzenen Metalls ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, arbeitete der 23-Jährige am Samstag neben einem Behälter mit einer 1300 Grad Celsius heißen Schmelze, als dieser umkippte und sich das Metall über den Arbeiter ergoss. Das Unglück ereignete sich demnach im Südwesten des Landes.

Die genaue Unglücksursache war unklar. Nach Polizeiangaben wurde eine Untersuchung eingeleitet.

AFP

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare