In Deutschland

Jeder Fünfte hat einen Migrationshintergrund

Wiesbaden - Ein Fünftel der deutschen Bevölkerung hat einen Migrationshintergrund - das sind 15,3 Millionen Menschen. Mehr als die Hälfte hat die deutsche Staatsangehörigkeit.

Ein Fünftel der deutschen Bevölkerung hat ausländische Wurzeln. Im Mai 2011 lebten in Deutschland etwa 15,3 Millionen Migranten beziehungsweise nach 1955 zugewanderte und inzwischen eingebürgerte Deutsche. Das waren 20 Prozent, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag auf Basis der Zensus-Daten mitteilte. Mehr als die Hälfte der Menschen mit Migrationshintergrund haben die deutsche Staatsangehörigkeit.

Die Bevölkerung mit Migrationshintergrund ist deutlich jünger. Migranten leben fast ausschließlich in den westlichen Bundesländern und Berlin. Sie sind seltener erwerbstätig und haben häufiger keinen Schulabschluss als Bürger deutscher Herkunft. Zuwanderer leben in größeren Haushalten, haben aber seltener Wohneigentum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Köln - Offenbar ist eine Eurowings-Maschine, eine Lufthansa-Tochter, die auf dem Weg von Oman nach Köln war, umgeleitet worden. Als Grund wird …
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion