Streit über politische Botschaft

Journalist nach Facebook-Post zu Fußball totgeprügelt

Baku - Der Streit über eine politische Botschaft im Rahmen eines Fußball-Spiels hat offenbar zum schockierenden Tod eines Journalisten aus Aserbaidschan geführt.

Nach einer Prügel-Attacke durch Unbekannte starb Rasim Alijev (30) im Krankenhaus, zuvor hatten diese ihn wegen eines Facebook-Kommentars über ein Spiel zweier Mannschaften aus Zypern und Aserbaidschan kontaktiert. Das sagte Alijevs Schwester lokalen Medien.

Der Foto- und Videojournalist hatte das Verhalten des aserbaidschanischen Stürmers Cavid Hüseynov kritisiert, der nach dem Spiel seines Klubs Gabala FK gegen Apollon Limassol aus Zypern die türkische Flagge schwenkte und damit mit Blick auf den Zypernkonflikt provozierte.

Alijev schrieb anschließend, Hüseynov wisse sich nicht zu benehmen und solle nicht an europäischen Fußballspielen teilnehmen. Vor seinem Tod soll Alijev zunächst am Telefon beleidigt und später persönlich zu einer Aussprache gebeten worden sein.

„Ich kam alleine, es waren fünf oder sechs Männer, sie haben mich sofort angegriffen“, gab Alijev an. Später starb er auf der Intensivstation, nachdem sein Zustand sich rapide verschlechtert hatte. Aserbaidschans Regierung teilte anschließend mit, es würden „objektive Ermittlungen“ eingeleitet.

sid

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich …
Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare