17-Jährige gesteht: Nachbarsmädchen (9) ermordet

Jefferson City/USA - Eine 17-Jährige hat sich vor einem Gericht im US- Staat Missouri schuldig bekannt, ein neunjähriges Nachbarsmädchen getötet zu haben. Das Motiv der Täterin ist grausam und schrecklich.

Zur Begründung sagte die Beschuldigte Alyssa B. am Dienstag, sie habe wissen wollen, wie es sich anfühle, einen Menschen zu töten. Sie habe die neunjährige Elizabeth am 21. Oktober 2009 mit bloßen Händen gewürgt, in die Brust gestochen und ihr mit einem Messer die Kehle durchgeschnitten. Das Geständnis verhindert nun einen Prozess gegen B., der Ende des Monats beginnen sollte.

Der Beschuldigten, die zum Tatzeitpunkt 15 Jahre alt war, drohen jetzt noch bis zu 30 Jahre Haft wegen Mordes mit bedingtem Vorsatz.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Melbourne - Über drei Straßenblocks hinterlässt ein Amokfahrer in Melbourne eine Spur der Verwüstung. Vier Menschen hat er mit dem Auto getötet. Der …
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Freitag der 13.! Selbst wer nicht besonders abergläubisch ist, verbindet mit diesem Datum ein ungutes Gefühl. Wie genau der Aberglaube entstand ist …
Grund zur Sorge? 13 Fakten zum Freitag den 13.

Kommentare