Geständnis abgelegt

Jugendlicher (15) war der Brandstifter von Marseille

+
Der Junge gab an, mit Feuer gespielt zu haben. Dass daraus eine solche Katastrophe werden würde, habe er nicht bedacht.

Marseille - Nach einem schweren Waldbrand bei Marseille hat die Polizei Medienberichten zufolge einen Jugendlichen als Brandstifter ausgemacht.

Der 15-Jährige habe gestanden, das Feuer gelegt zu haben, berichtete die französische Regionalzeitung „La Provence“ am Samstag. Der Jugendliche aus Marseille sei am Freitag in Gewahrsam genommen und verhört worden. Der Nachrichtenagentur AFP zufolge erklärte er, dass er „gespielt“ und nicht daran gedacht habe, eine solche Katastrophe auszulösen. Das Feuer hatte Anfang September 390 Hektar Wald im Calanques-Gebiet südöstlich der Mittelmeermetropole zerstört. Das sind fast vier Quadratkilometer. Verletzt wurde niemand.

dpa

Meistgelesene Artikel

Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Valencia - Das schlimmste Unwetter seit neun Jahren hat Valencia ins Chaos gestürzt. In der Region um die ostspanische Stadt regnete es bis in die …
Chaos in Valencia nach dem schlimmsten Unwetter seit 2007

Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Frankfurt - Wird die „Kinder-Überraschung“ von Kindern hergestellt? Der Konzern Ferrero muss sich dem Vorwurf der Kinderarbeit stellen. Es ist nicht …
Schwere Vorwürfe gegen Ferrero: Stellen Kinder Ü-Eier her?

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Bogotá - Der Verein Chapecoense sollte am Mittwoch in Medellín zum Finale des Südamerika-Cups antreten. Doch auf dem Flug nach Kolumbien stürzt die …
Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Kommentare